WortmarkeTEDAMOH

Log in
updated 7:50 AM, Jun 26, 2020 Europe/Berlin
A+ A A-

Rückblick Data Modeling Zone

  • Published in Conferences

DMZ 2013Ich möchte euch über die Highlights auf der diesjährigen Data Modeling Zone in Hannover berichten. Wie schon geschrieben, fand diese am 23./24. September statt.

Sonntag – Abendessen mit den Sprechern

Am Vorabend zur Data Modeling Zone gab es auf persönliche Einladung von Christian Hädrich ein Abendessen gemeinsam mit den Sprechern.

Für mich eine tolle Gelegenheit Dan Linstedt (Erfinder des Data Vault), Steve Hoberman (Veranstalter der DMZ US und EU sowie Autor von Data Modeling Made Simple), John Giles (Autor von The Nimble Elephant: Agile Delivery of Data Models using a Pattern-based Approach), Peter Alons (Seine BI-Projekte wurden mit Preisen ausgezeichnet), George McGeachie (uk.linkedin.com/in/georgemcgeachie Co-Autor von Data Modeling Made Simple with PowerDesigner) kennen zu lernen und mit Martijn Evers (Direktor des MATTER Ausbildungsprogramm, Präsident der holländischen Data Vault User Group) und vielen mehr, die ich bereits in der Vergangenheit kennen lernen durfte, zu sprechen.

Ein toller Abend!

Montag

Für einen Montagmorgen beginnt die DMZ sportlich, um 7:45 Uhr. OK, da hatte ich das Programm von Dienstag noch nicht im Kopf….

Der Montag war geprägt von zwei großen Session-Blöcken, drei Stunden vormittags und drei Stunden am Nachmittag.

Graham Witt (au.linkedin.com/in/grahamwitt ) hielt einen anspruchsvollen und interessanten Vortrag über die Wirting effective business rules – a practical method. Spannend zu sehen, was beim Semantics of Business Vocabulary and Business Rules (SBVR) anders oder doch ähnlich gemacht wird wie beim International Requirements Engineering Board (IREB).

Die Keynote von Rick van der Lans, Autor von Data Virtualization for Business Intelligence Systems, war wie immer unterhaltsam und kurzweilig:

„Data is where the magic is“

Bemerkenswert, oder? Der Duden sagt unter anderem dazu: Magie ist eine faszinierende, geheimnisvoll wirkende Kraft. Sind das auch Daten?

Rick van der Lans

Die Daten selbst sicher nicht, aber das was wir das daraus machen, die Erkenntnis, die wir daraus gewinnen können. Geheimnisse die sich zum Beispiel über unser Tun in einem Geschäftsbereich lüften lassen.

Am Nachmittag zeigte uns Lars Rönnbäck die neuesten Entwicklungen im Anchor Modeling sowie eine kurze Einführung ins Anchor Modeling mit Anchors, Ties, Knots und Posits sowie dem Online Modeler.

Er hatte sich mit mir vor dem Vortrag unterhalten, über die Entstehungsgeschichte des Anchor Modeling und aktuelle Entwicklungen dazu.

Beim gemeinsamen Abendessen aller DMZ-Teilnehmer ließen alle Teilnehmer der DMZ den Abend ausklingen.

Lars Roennbaeck

Dienstag

Und ich dachte der Montag war sportlich. Heute ging es mit den Special Interesst Groups (SIGs) bereits um 7:15 Uhr los. Wow… Für manchen Teilnehmer war das wohl noch zu früh, zumindest lies die Anzahl der anwesenden Besucher darauf schließen.

Aber: Es hat sich gelohnt. Eine Frage und Antwort SIG mit Dan Linstedt und Lars Rönnbäck, Data Vault und Anchor Modeling, gemeinsam! Das gab es bisher noch nie. Die Atmosphäre war geprägt vom gegenseitigen Respekt und jeder löste die Fragen des Auditoriums mit seiner Art zu modellieren.

Dan Linstedt sagte zum Ende der SIG, dass sich Elemente der beiden Modellierungsarten durchaus ergänzen können. Dem stimmte Lars Rönnbäck zu. War das jetzt ein historischer Augenblick? Wir werden sehen.

Lars und Dan

Danach habe ich die DMZ schweren Herzens verlassen. Ich wollte noch nach Amsterdam um mir dort das agile Warehouse der BinckBank zeigen zu lassen. Dazu aber ein eigener Blogpost.

Danke an alle Organisatoren für diese tolle DMZ in Hannover. Bis zum nächsten Jahr!

Steve Hoberman

 

Like what you see?

Hit the buttons below to follow us, you won't regret it...