/ SECRET SPICE - PowerDesigner Serie

Tipps und Tricks rund um PowerDesigner

In loser Folge berichte ich hier über meinen Erkenntnisgewinn mit dem Datenmodellierungswerkzeug PowerDesigner. Für mich selbst ist diese Serie eine Art Tagebuch, eine Wissensbasis und das ‘Secret Spice’, in der ich meine Entdeckungen, meine für mich selbst dokumentierten Tipps und Tricks rund um den PowerDesigner festhalte: Für Probleme des oder mit dem PowerDesigner, die ich während der Bearbeitung von Aufgaben in der Datenmodellierung hatte.

Erwartet hier daher keine Neuigkeiten über das Datenmodellierungswerkzeug PowerDesigner selbst.

Natürlich, und wie immer, aus meiner persönlichen Sicht oder aus Sicht einer der Team-Mitglieder des Data Management Center of Excellence (DMCE) bei meinem liebsten Kunden: FastChangeCo!

In mehreren Projekten hatten die Datenmodellierer von FastChangeCo des Data Management Center of Excellence (DMCE) Teams ein Problem, wie PowerDesigner die Kommentare für Tabellen und Spalten für die SQL Server Datenbank generiert. Xuefang Kaya (eine der Datenmodelliererinnen im Team), nach den Problemen gefragt, sagt zum DMCE-Team:

PowerDesigner bietet die Möglichkeit, die Eigenschaften für eine Datenbank in der sogenannten DBMS-Ressourcendateien zu bearbeiten. Die DMBS-Ressourcendateien enthalten alle Informationen für den PowerDesigner, um DDL, DML und andere SQL Artefakte zu generieren. Für viele Datenbanken gibt es vorgefertigte, mitgelieferte DBMS-Ressourcendateien für die unterschiedlichen Datenbankversionen.

Bei FastChangeCo entwerfen die Datenmodellierer des Data Management Center of Excellence (DMCE) Teams zum Speichern von Daten immer wieder neue Datenbankobjekte. Eine der Datenmodelliererinnen im Team ist Xuefang Kaya. Wenn sie eine neue User Story/Aufgabe übernimmt, modelliert sie in der Regel mehrere Tabellen, deren Spalten und legt einen Datentyp für jede Spalte fest.